Billig nach Hause telefonieren – Billig telefonieren mit Mobile 2.0

Nachdem bereits der Spiegel Online in dem Artikel “Billiger mobil telefonieren ” über Cellity berichtet hat, habe ich heute einen Artikel in der Onlineausgabe der Financial Times Deutschland gefunden, der auch wieder über Cellity berichtet: “Billig nach Hause telefonieren“: Wenige Cent statt vieler Euro: Neue Anbieter bieten dank kostengünstiger Technik Handytelefonate aus dem Ausland ohne hohe Aufschläge an. Doch der Preisvorteil dürfte im Wettbewerb bald schwinden. In der Tat tut sich viel auf dem Mobilfunkmarkt. Nachdem nun die ganzen großen Discounter versucht haben, eigene Dienste zu etablieren, gehen Startups daran, den Markt erneut aufzurollen. Hier die einzelnen Anbieter: Jajah Bei dem Start-up sorgt ein kleines Programm dafür, dass ein Handygespräch nach einem kurzen Weg bis zum nächsten Mobilfunkmast über die günstige Internetinfrastruktur geleitet wird. Der Dienst funktioniert derzeit nur mit wenigen Handymodellen. Jajah klingt zunächst ganz interessant und scheint auch technisch schon sehr weit fortgeschritten zu sein (mobile-client, etc). Allerdings finde ich es nicht wirklich transparent, dass man die Tarife beispielsweise Netto, also ohne die Mehrwertsteuer angibt. Cellity Bei dem Hamburger Unternehmen soll ein Extraprogramm Geld sparen. Dieses vergleicht vor jedem getätigten Anruf, ob es eine günstigere Alternativroute gibt. In diesem Fall wird der Anruf über den Cellity-Server umgeleitet. Cellity wird spätestens in der zweiten Novemberhälfte verfügbar sein. Bisher sind zwar keine Tarife oder ähnliches bekannt, aber ein Least-Cost-Router für das Handy zu bauen halte ich für eine sehr gute Idee, zumal man weder Handy, Simkarte, noch die Nummer ändern muss, um den Dienst nutzen zu können. Che Aufschläge für grenzüberschreitende Gespräche werden vermieden, indem die Telefonate bereits im Ausland ins Festnetz umgeleitet werden. Software ist nicht nötig, aber...

Firefox 2.0 veröffentlicht – Jetzt downloaden!

Firefox 2.0 ist erhältlich! DOWNLOADEN! Whats new? Tabbed browsing. Firefox popularized tabbed browsing, enabling multiple Web sites to be viewed as separate tabs contained within a single browser window, and improving people’s efficiency by helping them better organize their desktops. In Firefox 2, tabbed browsing has been further improved with the addition of individual close buttons on each tab, enhanced tab navigation features, and a session restore system that automatically restores previously-open windows and tabs when a new browsing session is started. Spell checking. Modern Web sites are increasingly complex with the rollout of new, rich Internet applications, such as word processors, spreadsheets and blogging tools. Inline spell checking in Firefox 2 automatically checks for spelling errors and suggests corrections as users interact with Web sites, bringing a common desktop feature to the Web. Search. Search is one of the most frequently used features of the Web. With Firefox 2, Mozilla improves the browser’s integrated search capabilities, making it even easier for users to find the information they are looking for. The new Search Suggestions feature dynamically updates a drop-down list of suggested search terms as users enter text into the search bar for Google, Yahoo! or Answers.com search engines. Web feeds. Firefox users can now take better advantage of the frequently updated content offered by Web sites, with increased options for handling Web feeds. Users now see a preview of the content being offered and are given the option to subscribe to a feed as a Live Bookmark, using a Web service such as Bloglines, My Yahoo!, or Google Reader, or with a desktop application. Identity theft protection....

Web 2.0 macht Appetit auf Inhalt

In einer weltweiten Studie von Accenture wurden deshalb mehr als 130 Top-Manager der Medien- und Unterhaltungsbranche zu deren Strategien für die Zukunft befragt. Unternehmen müssten demnach jetzt die richtigen Entscheidungen treffen, um auch in Zukunft Wachstumspotenziale ausschöpfen zu können. Das kräftige Wachstum werde nach Ansicht der Studienteilnehmer besonders durch zwei Faktoren getrieben: Neue Vertriebswege und neue Inhalte. Zwei Drittel der Befragten erwarten, dass neue Verbreitungswege wie etwa Online, Mobilfunk, Satelliten- und Kabelfernsehen oder IPTV das Wachstum in der Medienbranche treiben werden. Rund ein Fünftel der befragten Manager meinte, dass vor allem neue Inhalte und Formate die Medienindustrie wachsen lassen. Mit den größten Zuwächsen rechnen fast 90 Prozent der Befragten im Bereich Online-Plattformen, gefolgt von mobilen Diensten (73 Prozent) sowie Satelliten- und Kabelkanälen (41 Prozent). Auch die noch relativ junge Technologie IPTV betrachten 36 Prozent als einen der Kanäle mit entsprechendem Wachstumspotenzial. Anbieter von Inhalten wie etwa Fernsehprogrammen, Filmen, Werbung oder Büchern haben nach Angaben der Studienteilnehmer die besten Zukunftschancen: Über vier Fünftel erwarten, dass vor allem solche Medienunternehmen, die selbst Inhalte und Formate anbieten, für den künftigen Wettbewerb am besten positioniert sind. Durch die Verfügbarkeit neuer Vertriebskanäle müssten die Produzenten von Inhalten ihre Angebote über möglichst viele Wege gleichzeitig vermarkten, so die Empfehlung von Nikolaus Mohr von Accenture. ECIN berichtet über eine Studie von Accenture. Wirklich neue Erkenntnisse gibt es demnach nicht; die Onlinemedien werden den klassischen Medien weiter User abziehen, die Firmen werden stärker versuchen, sich stärker in diesen Bereichen zu engagieren und man versucht per UGC Firmenangestellte...

Cellity revolutioniert den Mobilfunkmarkt

Was ist cellity? * cellity ist der erste automatische Mobilfunk Least-Cost-Router * cellity ist ein Software-Programm für Ihr Mobiltelefon und funktioniert in alle Netze weltweit Cellity ist eine ganz junge Firma, die sich vorgenommne hat, den Mobilfunkmarkt zu revolutionieren. Interessant dürfte vor allem die einfache Einrichtung des Services sein: “Sie behalten Ihr Mobiltelefon, Ihre Rufnummer, Ihre SIM-Karte und Ihren Netzbetreiber”. So wie es aussieht, bekommt man als angemeldeter User einfach ein kleines Tool auf sein Handy geschickt, das einem bei Gesprächen immer die günstigste Verbindung heraussucht, also ähnlich wie das der Smartsurfer von Web.de für Modemverbindungen macht. Man kann das somit als mobile least-cost router bezeichnen. Was habe ich davon? * cellity optimiert Ihre Mobilfunkkosten und Sie sparen Und was kostet das? * keine Mindestumsätze * keine monatliche Grundgebühr * keine Anmeldegebühr * extrem günstige Minutenpreise Neugierig geworden? * cellity ist ab ca. Mitte November 2006 als Betaversion verfügbar * Melden Sie sich jetzt auf dieser Website kurz an, dann werden Sie vorab über cellity informiert * Ihre Anmeldung auf dieser Website ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich Anmelden kann man sich auf der Landingpage von cellity. Ich werde mir den Service auf jeden Fall mal genauer ansehen und dann weiter darüber berichten. Sarik und seinem Team wünsche ich aber erstmal einen erfolgreichen Start! 🙂 Resonanz in der Blogosphäre: * Bildungsszene: Sarik Weber is back * Marktpraxis Blog: Geheimnis um Sarik Weber gelüftet – cellity * Customer of Hell: Sarik Webers neue Firma nimmt Formen an! * Bankingblog: Was macht eigentlich Sarik Weber? * Krambox: Sparen beim mobilen Telefonieren * TJ’s Weblog: Welcome to Cellity! – Mobile LCR * Ed...

Google To Acquire YouTube for $1.65 Billion in Stock

Google hat Youtube für $1,65 Mrd. gekauft. Auch die Presseerklärung is heute sogar abrufbar: Combination Will Create New Opportunities for Users and Content Owners Everywhere MOUNTAIN VIEW, Calif., October 9, 2006 – Google Inc. (NASDAQ: GOOG) announced today that it has agreed to acquire YouTube, the consumer media company for people to watch and share original videos through a Web experience, for $1.65 billion in a stock-for-stock transaction. Following the acquisition, YouTube will operate independently to preserve its successful brand and passionate community. The acquisition combines one of the largest and fastest growing online video entertainment communities with Google’s expertise in organizing information and creating new models for advertising on the Internet. The combined companies will focus on providing a better, more comprehensive experience for users interested in uploading, watching and sharing videos, and will offer new opportunities for professional content owners to distribute their work to reach a vast new audience. “The YouTube team has built an exciting and powerful media platform that complements Google’s mission to organize the world’s information and make it universally accessible and useful,” said Eric Schmidt, Chief Executive Officer of Google. “Our companies share similar values; we both always put our users first and are committed to innovating to improve their experience. Together, we are natural partners to offer a compelling media entertainment service to users, content owners and advertisers.” “Our community has played a vital role in changing the way that people consume media, creating a new clip culture. By joining forces with Google, we can benefit from its global reach and technology leadership to deliver a more comprehensive entertainment experience for...