BarCamp Session: Virales Marketing

Virales Marketing als Instrument für Startups. Rene Weiler gibt uns einen Einblick: Marketing eines Startups (klassisches Modell wie auch virales Modell): * Corporate Identity * Corporate Image * Corporate Behaviour * Corporate Communications * Corporate Design Markenpositionierung: * Kernkompetenz * Nutzer/Mehrwert * Eine Misson deifnieren * Benefit/Reason Why Marketingfehler: * Keine Marktorientierung * Fehlendes Unternehmensprofil * uvm. Moorhuhn ist ein Erfolgsbeispiel fur virales Marketing, allerdings wurde die Marke Johnny Walker nicht richtig kommuniziert, denn keiner bringt Moorhuhn mit Johnny Walker in Verbindung. Weitere Beispiele sind Napster und Blair Witch Project-09 * Faktor 11 – negative Botschaften werden 11mal haufiger verbreitet als positive * Projektion und positive Transferleistung * Auswahl geeigneter Medien – CampusCaptains beim StudiVZ als Booster barcampcologne bei...

Social Networks als gefährlicher Jobkiller

Bildleser wissen mehr. Zumindest, wenn der abgebildete Artikel echt ist und sie den Regionalteil Ruhrgebiet erhalten. Neben der ganzen anderen Kritik, die in den letzten Wochen über das StudiVZ hereingebrochen ist, gibt es jetzt also schon die ersten Opfer der digitalen Exhibitionisten in dem sozialen Netzwerk. Hat die Userzahl eine gewisse kritische Masse überschritten, so bildet sich eine Streuung, die es jetzt schon in unserer Gesellschaft gibt. Das Problem ist nur, dass in einem digitalen sozialen Umfeld die Privatsphäre nicht mit der im echten Leben zu vergleichen ist. Durch Softwarefehler und Unachtsamkeit können so Informationen an die Oberfläche gelangen, die man eigentlich nicht so gerne preisgeben wollte. So geschehen im beschriebenen Fall: Ein junger Mann verbreitet ausländerfeindliche Parolen im Netz. Das machen sicher viele, doch dieser Mann ist Polizist. Laut Bild wurde er umgehend vom Dienst suspendiert. Ganz abgesehen davon, dass es sich um einen Fall handelt, der hoffentlich auch ohne digitale Hilfe aufgedeckt worden wäre, sieht man doch die Gefahr, die in einem social network lauert. DonAlphonso und Jens haben sich auf Spurensuche begeben und 700 Cyberstalker gefunden. Derweil hat man das StudiVZ, angeblich wegen “Wartungsarbeiten”, abgeschaltet: Wartungsarbeiten Wir schieben Nachtschicht! Und Du? Schlaf dich aus – morgen beginnt ein neuer Tag mit studiVZ! Geduldet euch mit uns, wir arbeiten für euch und sind bald wieder da! Via Pottblog, Robert &...

XING.com löst mit einem frischen Design OpenBC.com ab

Aus OpenBC wird XING. Nachdem wir vor knapp zwei Monaten schon eine kleine Vorschau bekommen haben, wurde nach einer kurzen Pause am Samstag das neue Design von XING online gestellt. Der Blogruf der Zeit findet das neue Design “nicht sonderlich gelungen“, der Agenturblog wird genauer und zeigt Schwachstellen im Design auf: Schade eigentlich, sowohl für die vielen Kreativen die im Rahmen des openDesign Prozesses Layouts erstellt und eingereicht haben, vor allem aber für openBC XING, denn insbesondere mit diesem Wettbewerb im Rücken und dem so gewonnenen großen Fundus an teilweise interessanten Entwürfen wäre sicher etwas mehr möglich gewesen. Ich selbst finde das neue Design eigentlich ganz gut. Es ist heller und übersichtlicher geworden, redundante Elemente wurden herausgenommen. Die Navigation hat einen amerikanischen Stil, dürfte also vor allem in den anderen Ländern gut ankommen. Grün als Farbe ist gewagt, passt aber in das Gesamtbild und eignet sich sehr gut für das XING-Logo, das wirklich klasse geworden ist. Gut auch die Hervorhebung von wichtigen Elementen wie Buttons durch die orangene Farbe. Die Seitenaufteilung wurde durch die veränderte Seitennavigation in vielen Bereichen verbessert; Die Profilseite zeigt ähnlich einer Visitenkarte die wichtigsten Kontaktdaten auf einen Blick. In diesem Zusammenhang ist mir auch die “Visitenkartenansicht” der Kontakte aufgefallen, die ich sehr praktisch finde. Durch den Einsatz des Prototype-Frameworks und anderen Javascript-Funktionen gibt es schöne Effekte und auch nützliche Features wie das Ausrollen einer Suchmaske, einem Inline-Editor für Eingabefelder wie den Kontakt-Tags und vieles mehr. Allerdings darf man nicht vergessen, dass OpenBC und Entwickler ePublica mit dem Redesign auch technisch viel verändert hat: Auch unter der Haube hat sich vieles getan, so dass openBC/XING erneut...