Canon EOS 550D Timelapse

Hier ein kleines Timelapse Testvideo. Habe Die EOS 550D gestern mal für ein kleines Timelapse-Experiment genutzt. 770 Bilder, 13 Sekunden Belichtungszeit pro Bild und alle 15 Sekunden ein neues. Ich habe dafür das EOS Utility Programm auf dem Mac genutzt – damit kann man die Bilder auch gleich auf dem Notebook speichern. Diese Kamera habe ich dabei benutzt: Hier nun aber erstmal das Video: Ein paar Sachen muss ich bei den nächsten Aufnahmen noch bedenken, z.B. dass ich ein Gegengewicht ins Stativ hänge, damit die Kamera etwas ruhiger steht oder dass sich das Notebook nicht nach 3 Stunden einfach schlafen legt und damit die Aufnahme abbricht… 😉 Ansonsten bin ich erstmal ganz zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn iMovie etwas gezickt hat bei Videos größer als full-HD. Und dass Youtube die Videoqualität ganz schön runterschraubt, vielleicht setze ich da lieber gleich auf Vimeo. Ansonsten kann man im Video selbst 720p HD auswählen für eine etwas bessere Auflösung – mehr unterstützt Youtube allerdings wohl nicht. Der Videojournalist Roman Mischel hat ein paar Quellen auf seinem Blog zusammengetragen, bei denen es um die 550D besonders im Bezug auf Videotauglichkeit geht. Mittlerweile scheint er sogar schon ein richtiger Fan geworden zu sein. Schaut man das hier an, sieht man aber auch, dass er ein echter Profi ist… Great work! Hier gibt es den Preisvergleich für die 550D – so finden Sie den günstigsten Anbieter!* Amazon.de...

EOS 550D Test

Nachdem ich ja schon über die Canon EOS 550D geschrieben hatte, hier die ersten Bilder und ein Testvideo nachdem die Kamera heute endlich angekommen ist: Hier die benutzt Kamera: Mit einem Klick auf das Bild kommt man zu Flickr, wo man die Bilder auch in Originalgröße (18Mpix) anschauen kann. Einmal angegessener Apfel: Ein paar Blümchen: Einmal faule Katze: Und einmal mit voller Zoomstufe auf die Burg gehalten (ca 1,5km Entfernung): Von der faulen Katze gibt es auch ein HD-Video (auf Vimeo selbst in 1080p HD verfügbar): Canon EOS 550D HD Testvideo from dittes on Vimeo. Die Videofunktion des Canon EOS 550D ist echt cool. Besonders wenn man im manuellen Modus etwas herumspielen kann. Ansonsten sollte man für Video im Autofokus sehr schnelle und geräuscharme Objektive einsetzen. Es gibt ausserdem etliche gute Tutorials und Beispielvideos aus Vimeo. Hier z.B.. Da sich der Videomodus kaum von der Canon EOS 7D unterscheidet, kann man sich auch hier an Videobeispielen, etc bedienen. Über das verwendete Tamron 18-270mm Objektiv werde ich noch etwas schreiben, das Ding hat seine Vorzüge aber auch einige Eigenheiten… Mein 50mm Festbrennweitenobjektiv ist leider noch nicht da, sollte aber die Tage eintreffen. Hier gibt es den Preisvergleich für die 550D – so finden Sie den günstigsten Anbieter!* Amazon.de...

Canon EOS 550D

Update: Amazon hat die Canon EOS 550D SLR-Digitalkamera (18 Megapixel, LiveView) als Kit inkl. EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS Objektiv (bildstabilisiert) jetzt reduziert für knapp 1000€ im Angebot. In dieser Kombination ist die EOS 550D eine Allroundkamera – sehr zu empfehlen: — Nachdem ich jahrelang mit einer einfachen Casio Exilim Fotos gemacht habe, war auch für mich die Zeit reif, auf ein etwas größeres Gerät umzusteigen. Lange habe ich mir also Gedanken gemacht, welche DSLR (Digitale Spiegelreflexkamera) ich mir anschaffen sollte. Um es kurz zu machen: Ich habe mich für die Canon EOS 550D entschieden. Einfach war es nicht, aber ich glaube, dass der Nachfolger der 500D eine super DSLR ist. Canon EOS 550D mit einem 18-55mm Objektiv © Canon Natürlich ist die EOS 550D nicht mit den einzahligen Topkameras von Canon vergleichbar, aber dafür ist sie auch nicht gemacht. Dennoch bescheinigen Tester der Kamera sehr gute Bildresultare, die durchaus mit den größeren Modellen wie der 50D vergleichbar sind oder diese übertreffen. Interessant für ich war unter anderem, dass der eingebaute APS-C Sensor wohl auch eine sehr gute Qualität bei hohen ISO-Werten bringt (ISO 100 bis High ISO 12800 einstellbar) und die Rauschunterdrückung optimiert wurde. Damit macht es dann auch Spaß, bei Nacht und schlechterem Licht Bilder zu schießen. Sehr spannend ist auch die Videofunktion, die im Vergleich zur 500D nochmals verbessert wurde. So ist es nun möglich, 1080p Full HD Videos mit bis zu 30 fps aufzunehmen. Beschränkt ist die Aufnahmedauer auf 30 Minuten oder 4GB. Hier ist die Kamera wohl mit der Canon EOS 7D vergleichbar. Auch praktisch: Ein Mikrofoneingang für ein externes Mikro. Die Rückseite der Canon EOS...

Research & Results 2009

Am 28. und 29. Oktober findet im M,O,C in München zum vierten Mal die Marktforschungsmesse Research & Results 2009 statt. Die Münchner Marktforschungsmesse hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Branchentreff gemausert. Hans Reitmeier, Geschäftsführer des Messeveranstalters, erklärt, was die Research & Result ausmacht: Fundiertes Wissen über die eigenen Märkte ist mehr denn je der Schlüssel zum geschäftlichen Erfolg. Die Marktforschungsbranche liefert dieses Wissen. Und die Research & Results 2009 eröffnet Besuchern den Zugang dazu mit einem unvergleichbar breiten Angebot – konzentriert an einem Ort Neben den 130 Ausstellern sorgen rund 90 Workshops zu Top-Themen der Marktforschungsbranche für zwei spannende Messetage....

TV-Duell

Auch im Wahljahr 2009 wird es wieder ein TV-Duell der Spitzenkandidaten von SPD und CDU geben: Das TV-Duell: Merkel – Steinmeier Am 13. September werden die TV-Sender ARD, ZDF, RTL und Sat.1 das den Höhepunkt der Wahl 2009 ab 20:30 Uhr ausstrahlen. Moderiert wird das auf 90 Minuten angelegte TV-Highlight von Frank Plasberg (ARD), Maybrit Illner (ZDF), Peter Kloeppel (RTL) und Peter Limbourg (Sat.1). ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender nannte das 90-minütige Duell, auf das sich die Sender und Parteien am Dienstag, 11. August 2009, in Berlin geeinigt haben, “die wichtigste Gelegenheit für Kanzlerin und Herausforderer, sich kurz vor der Wahl noch einmal in Stellung zu bringen”. Den Zuschauern wird mit dem TV-Duell auf jeden Fall die Möglichkeit geboten, sich Informationen für die eigene Wahlentscheidung zu holen. Zu erwarten ist wieder eine sehr hohe Sehbeteiligung, schon alleine aufgrund der Platzierung der Sendung. Für die Kanzlerin und ihren Heruasforderer ist das TV-Duell eine gute Gelegenheit, kurz ovr der Wahl nochmals Stellung zu beziehen und die Bürger von sich und der eigenen Partei zu überzeugen. Das TV-Duell: Merkel – Steinmeier auf ARD, ZDF, RTL und Sat.1 am 13.09.2009 ab 20:30...

Social Surfing

[Trigami-Anzeige] Der Begriff “surfen” hat sich für Internetnutzung ja genau deswegen eingebürgert, da das Hypertext-Protokoll es uns erlaubt, zwischen den Inhalten superschnell “umherzuspringen”. Diese Links sind damit die Wegweiser durch unsere “Surfsession”. Das Social Web bringt hier eine Neuerung – ich nenne es mal “Social surfing“. Statt sich wie bisher alleine unseren Weg durch das Web zu bahnen, können wir mit Diensten wie TICKnTALK einzelne Webseiten gemeinsam markieren, kommentieren, bewerten und uns ähnliche Webangebote anzeigen lassen. Damit können dann auch Konversationen über einzelne Webseiten stattfinden. Denkbar ist hier z.B. eine Diskussion über eine Seite, die keine Kommentarfunktion besitzt. Oder ein Austausch von Nutzern, die auf eine dubiose Abzock-Seite reingefallen sind. Oder Bei eine Gewinnspiel Hinweise auf die Lösung oder ähnliches. TICKnTALK ist eine Browsererweiterung, die man sich einmal installiert. Fortan werden in einer Seitenleiste dann Zusatzinformationen zu den Besuchten Webseiten angezeigt. Über diese Browsererweiterung kann man dann auch ganz einfach selbst Webseiten ‘ticken’ oder kommentieren. Aufgefallen ist mir beim Test allerdings, dass die TICKnTALK-Box noch etwas langsam ist. Da kann man zwar sicher noch einiges optimieren, aber es in der jetzigen Version macht surfen noch nicht so viel Spass. Aber das bekommen die Jungs von TICKnTALK sicher noch in den Griff… 🙂 Links: TICKnTALK Startseite Es gibt übrigens auch jeweils ein Gewinnspiel für Blogger und für Twitternutzer: Bloggergewinnspiel,...

IPTV-Summit

Am 17. Juni fand in Berlin der 2. IPTV-Summit statt. Eingeladen zu dem Branchentreff hatte die BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.). In den Vorträgen und Diskussionsrunden wurden die üblichen Themen rund um IPTV behandelt: Features, Content, Vermarktung, etc.. Ein Höhepunkt war sicher die Keynote “IPTV – Die 2. Revolution des Fernsehens?” von Prof. Dr. Helmut Thoma. Er sieht zukünftig eine Verschmelzung von TV und Internet – für ihn ist nur die Frage, wie dieses “Ding” dann später genannt werden wird. Als wirkliche Revolution, die noch bevorsteht, sieht er das 3D-Fernsehen. Die Stimmung allgemein war positiv, IPTV sagt man immernoch eine große Zukunft voraus. Dennoch gab es gerade auch während der Diskussionsrunden einige kritische Stimmen. Es wurde z.B. bemängelt, dass sich in den letzten Jahren ja fast nichts geändert habe und man immernoch vergeblich nach einer Killerfunktion für IPTV suche. Dennoch lassen sich die Vorteile nicht von der Hand weisen – vernetze TV-Geräte bieten einen Mehrwert für den Nutzer. Bisher ist es aber noch umständlich, das klassische TV-Gerät umzurüsten oder eine teure Neuanschaffung zu tätigen. Frank Lonczewski von der Telekom AG hat es auf den Punkt gebracht: “Usability matters” – das personalisierte All-In-One-Gerät muss einfach einfach sein, um Erfolg zu...

FONIC Surf-Stick – Endlich Licht im Tarifjungel

[Trigami-Anzeige] Der Mobilfunkdiscounter Fonic senkt den Preis für das FONIC Surf-Stick Startpaket ab sofort um 20%. Das Mobile-Survival-Kit für Internetjunkies umfasst einen Surf-Stick mit dem man sich superschnell per HSDPA (bis 3,6 Mbit/s), UMTS, EDGE oder GPRS ins Internet verbinden kann, die SIM-Karte, die für die Verbindung benötigt wird, sowie 5 fünf kostenlose Surftage. Wer sich bisher für einen mobilen Datentarif interessiert hat, musste sich durch einen wahren Tarifjungel kämpfen: Vertragsklauseln, Flatrates, die keine echten Flatrates sind, sowie hohe Grundgebühren oder hohe Traffickosten machten die Entscheidung schwer. Der Mobilfunkdiscounter Fonic schafft hier in bekannter Fonic-Manier Abhilfe. Hier die Schlüsselinformationen in Kurzfassung: Mobil Surfen mit dem FONIC Surf-Stick kostet 2,50€ pro Tag Mobil Surfen mit HSDPA, UMTS, EDGE und GPRS Keine Vertragsbindung, keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz FONIC Surf-Stick Startpaket jetzt 20% billiger 79,95€ inkl. SIM-Karte, 5 Tage surfen und Versand Der Tarif ist sehr transparent und günstig – man braucht also keine Angst mehr vor komplizierten Vertragsklauseln oder versteckten Kosten haben. Ideal also für jeden, der ab und an mal mobil ins Netz muss und dann auch mal gerne etwas länger online bleibt. Man benötigt also lediglich den FONIC Surf-Stick und die FONIC SIM-Karte und schon kann man sorgenfrei mobile surfen. Und wenn man das Startpaket online bestellt, darf man auch gleich noch 5 Tage kostenfrei surfen. Weitere Infos zum FONIC Surf-Stick gibt es bei FONIC. In einem kleinen Spot wird auch gleich demonstriert, wie das ganze dann in der Praxis aussieht. Laptop, Nerd und FONIC Surf-Stick in ein Auto packen und ab in den Wald… Hier der Fonic TV-Spot: “Befreie das Internet”: Fassen wir nochmal zusammen: Mit dem FONIC...

TV-Wirkungstag 2009: Fernsehen auf der Couch

Am 5.5. hatten die großen TV-Vermarkter etwa 1100 Gäste aus der Branche zu dem 6. TV-Wirkungstag in das CongressCenter in Frankfurt geladen. Die IP Deutschland, SevenOne Media, ARD-Werbung (ASS), ZDF Werbefernsehen, EL CARTEL Media, VIACOM Brand Solutions, DISCOVERY NETWORKS Deutschland und Tele 5 waren dieses Jahr die Gastgeber – womit nun selbst die kleineren Vermarkter vertreten sind. Einen sehr spannenden Vortrag mit dem Thema “Fernsehen auf der Couch” führte Stephan Grünewald, Gründer von rheingold, dem Institut für qualitative Markt- und Medienanalyse aus. Aus Tiefeninterviews konnte er 6 Funktionen erkennen, die das Fernsehen erfüllt: TV als Realitätskompass Formate wie die Tagesschau oder auch Richterin Barbara Salesch geben dem Zuschauer Orientierung. Im Internet ersetzt Google zunehmend diese Rolle. TV als Gefühlsapotheke Bei Formaten wie Alarm für Cobra 11 können sich die Menschen auf Knopfdruck in die gewünschte Stimmungslage versetzen. Hier wird in den jüngeren Generationen verstärkt auch Youtube genutzt. TV als Sozialplazenta Gute Zeiten Schlechte Zeiten oder auch die Lindenstraße sind hier die klassischen Formate. Sie lassen uns Teilhaben an dem Leben anderer Menschen, mit denen wir uns identifizieren können. schaffen einen beruhigenden Background. Im Internet laufen hier Social Networks wie Facebook oder StudiVZ immer stärker auf. TV als Seelenkino Die existenziellen Probleme der Menschen werden in Formaten wie Dr. House oder Verliebt in Berlin durchgespielt. Man vergleicht sich selbst mit den Figuren. Die TV-Formate konkurrieren hier mit VOD-Angeboten oder den klassischen DVD-Filmen. TV als Lebensschule Formate wie Die Super Nanny oder Raus aus den Schulden zeigen den Menschen, wie sie mit ihrem Leben zurecht kommen können. TV als Volksbewegung Große Events wie Fussball-Spiele oder Deutschland sucht den Superstar erfüllen den...